Asthma und COPD

Was ist Asthma?

Asthma ist eine chronische Entzündung der Luftwege, wodurch diese enger und reizbar werden. Die Symptome sind Kurzatmigkeit, piepsende Atmung, Schleimprobleme, husten und sich beklemmt fühlen.

Was sind die Ursachen?

Es gibt mehrere Ursachen für die Entwicklung von Asthma. Asthma ist die Folge einer genetischen Vorbelastung, kombiniert mit bestimmten Umgebungsfaktoren wie Allergie, Tabakrauch und Luftverschmutzung.

Das eigene Immunsystem reagiert anormal auf Allergene in der Luft. Allergene sind Stoffe (wie Hausstaubmilbe, Haustierhaar, Pollen von Gras oder Bäumen), die allergische Reaktionen hervorbringen können. Diese sorgen dafür, dass die Schleimhäute der Luftwege schwellen und entzündet werden.

Diagnosestellung und Behandlung

Der Arzt stützt sich auf verschiedenen Kriterien um festzustellen, ob die Krankheit "teilweise unter Kontrolle", unter Kontrolle oder "nicht unter Kontrolle" ist. Die Behandlung ist in verschiedene Schritte aufgeteilt, je nach dem wie die Krankheit unter Kontrolle ist.

Was ist COPD?

COPD bedeutet "chronisch obstruktive Lungenerkrankung". Die bekannteste Form ist die chronische Bronchitis:

  • die Luftwege sind ständig entzündet;
  • die Luftwege verengen;
  • die Schleimproduktion steigt, wodurch die Patienten husten;
  • die Kurzatmigkeit nimmt nach und nach zu.

Was sind die Ursachen?

Die Hauptursache ist das Rauchen (90%). Andere Ursachen sind Luftverschmutzung, irritierenden Stoffen bei der Arbeit ausgesetzt sein und in geringerem Maße Erblichkeit.

Diagnosestellung und Behandlung

Der Arzt stellt die Schwere und das Stadium der Krankheit anhand von objektiven Messungen fest. Für jedes Stadium gibt es ein Behandlungsschema.

Krankheit